So war's ...

An der Fasnet aus anderen Jahren interessiert?    Archiv (Übersicht) 

 

Hier ein Rückblick auf die Fasnet 2017:

 

Bunter Abend       Schmutziger Dunschtig         Fasnetfreitig          

Fasnetsunntig         Fasnetdinschtig

 

Fasnetfreitig (24.02.17)

Der Fasnetfreitig gehört bei uns seit vielen Jahren dem Nachwuchs. Die Klepperle führten in bewährter Weise den Kindernachmittag durch und wurden wieder durch einen sehr guten Besuch und viel Begeisterung seitens der Gäste belohnt.

Ab 11 Uhr haben die Klepperle alles vorbereitet. Jetzt sind die Tische gedeckt, die Brezele geschmiert und das Kuchenbüffet aufgebaut.

Also kann man zum Essen übergehen: Wie seit Jahren üblich (genauer: seit Aichels Hochzeit) gibt es Weiß- und Bauernbratwürste mit Brezeln.

Erwartungsvolle Mienen am "Jugendtisch".

Jetzt wird verteilt ...

... und dann hört man nur noch wenig an den Tischen.

Gefräßige Stille halt.

Miri hält ihre alljährliche kurze Rede ...

... und wird mit aufmerksamen Zuhörern und viel Beifall belohnt.

Ob die Sahneschleuder auch funktioniert?

Funktioniert prima!

 

Allmählich füllen sich die Halle ...

... und die Spielstationen.

Hier sind wir ...

... beim Wikingerschach.

Beim Angeln ...

... geht es eher ruhig zu.

Großes Hallo ...

... herrscht oft an der Sahneschleuder, ...

... wenn es wieder jemand erwischt hat.

Schon wird die nächste Runde vorbereitet.

Am Spieletisch ...

... und am Maltisch ist es ebenfalls eher gemütlich.

 

Oben auf der Bühne gibt es Massenspiele ...

... wie "Reise nach Jerusalem.

Da muss man fix sein, ...

... wenn man einen freien Stuhl ergattern will.

Hier sind wir in der Endphase einer Runde.

Aber auch Sackhüpfen macht Spaß!

 

Oder Stuhlrutschen.

Dabei gibt es auch meist ein großes Hallo.

Bei den Kleinen ist das Bällebad der Renner.

 

 

Auch der Krabbelbereich ist in regem Betrieb.

 

Viel leckere Kuchen sind da und warten ...

... auf hungriges Publikum.

 

 

 

Zwischendurch gibt es wie immer eine von "Onkel Aichel" angeführte Polonaise.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unser jüngster Nachwuchs zeigt noch einmal gekonnt ...

... den Tanz "Heidi" vom Bunten Abend.

 

Super sehen sie aus in ihren Dirndln.

 

 

 

Es gibt dafür einen Riesenapplaus und natürlich eine Zugabe.

Die Klavbach-Strueli aus Riedheim sind auch wieder da. Diesmal ist sogar ihr Zunftmeister dabei, der sich die Sache schon lange einmal ansehen wollte.

Die Strueli zeigen wie immer ...

... einen netten Tanz.

 

 

Als Zugabe haben sie sogar einen zweiten Tanz: "Ich und mein Holz".

Die Betreuerinnen, vor ein paar Jahren noch selbst als "Jung-Strueli" auf der Bühne, machen die Bewegungen mit, hm, vielleicht auch vor.

Großer Applaus für die Klavbach-Strueli!

Jetzt sind unsere "Schoofwäscher-Teenies" dran.

Sie zeigen noch einmal ihren tollen "Cheer-Leader-Tanz" vom Bunten Abend.

 

Beeindruckende Einlagen ...

... haben sie auch wieder drin.

Großer Beifall und Zugabe!

Das fröhliche Küchen-Team.

Auch die Klepperle machen einen Auftritt.

Fast alle "Arbeitsstellen" werden dafür geschlossen, damit möglichst viele auf der Bühne sein können.

Und es SIND viele!

Hier machen sie die Narrensprüchle.

Etwas später werden einigen Jungklepperle die begehrten "Ohrringe" überreicht.

Das heißt, "Ohrringe" sind es eigentlich nicht, sonder Ohrschmuck in Klepperleform aus echtem Klepperle-Holz!

Die "Ohren-Klepperle" bekommt man, wenn man fünf Jahe aktiv dabei war, sei es bei den Umzügen oder beim Kindernanchmittag.

Stolz wird der neue Ohrschmuck getragen.

Passt gut drauf auf!

Ob das kleine Rotkäppchen die Ohrringe auch schon gerne hätte?

 

Nun beginnt das von vielen lang ersehnte Preiskleppern.

Nach einem gemeinsamen "Aufwärmen" mit ein paar Fasnet-Sprüchle ...

... werden die teilnehmenden Kinder ...

... in zwei Gruppen eingeteilt.

Gespannte Eltern ...

... warten auf den Beginn.

Dann geht es mit den Jüngsten los.

Einer nach dem anderen ...

... bringt sein Sprüchle ...

... zum Vortrag.

Bei den meisten ...

... hört es sich schon gut an.

Dieser kleine Leopard wollte in der ersten Runde nicht so recht, aber in der zweiten klappt es prima!

Ansager Rainer erklärt, dass als zweites der "Schnelldurchlauf" kommt.

Nun wird es spannend. Das Kampfgericht ist am Beraten.

Endlich bringt Jens das Ergebnis und die Sieger stehen fest!

Es sind wieder viele schöne Preise für alle Teilnehmer vorbereitet.

Jetzt sind die Älteren dran.

Auch hier sagt einer nach dem anderen ...

... sein Sprüchle auf.

Und nach der ersten Runde ...

... gibt es auch hier ...

... den Schnelldurchgang.

So, und dann ...

... sind alle durch.

Wieder tagt das Kampfgericht.

Als die Sieger feststehen, dürfen sich alle Teilnehmer an den Tischen mit Preisen bedienen.

 

Ganz zum Schluss machen die Teilnehmer ...

... zusammen mit den großen Klepperle, die grad in Bühnennähe sind ...

... noch ein paar fröhliche Narrensprüchle.

Und dann ...

... ist der offizielle Teil ...

... des Kindernachmittags 2017 vorbei!

 

Schön war's wieder.

 

Nun muss noch aufgeräumt werden.

Die Jüngsten räumen ganz alleine die ganzen Bälle in die Kartons.

Die anderen gehen an den Rest und bald ist die Halle komplett leer und sauber.

 

Und für die Klepperle folgt als Abschluss des Tages mittlerweile traditionell das gemeinsame Schnitzelessen.

Eine ganze Wirtschaft ...

... voller Klepperle!

Ob Kutteln oder ...

... Schnitzel gilt:

 

Mit vollem Ranze wird denn glacht,

jo, etz isch Fasnet gmacht.

(Ausschnitt aus dem "Schnitzelmarsch)

 

 

Des war wieder schää!

Narro maä!

 

 

nach oben auf diese Seite

 

 

Schoofwäscherzunft Stahringen e.V.

Letzte Änderung dieser Seite: 06.03.17