So war's ...

Kein grünes Navigationsmenü an der linken Seite? Dann bitte über unsere Startseite www.schoofwaescher.de gehen!

 

An der Fasnet aus anderen Jahren interessiert?    Archiv (Übersicht) 

 

Hier ein Rückblick auf die Fasnet 2013:

 

Bunter Abend       Schmutziger Dunschtig      Freitig

      Fasnetsunntig       Fasnetdinschtig

 

Schmutziger Dunschtig (Donnerstag, 07.02.13)

Der höchste Feiertag der Stahringer Narren!

Er verläuft nach dem gewohnten Programm, es gibt aber doch immer wieder was neues zu entdecken!

Keine Bilder gibt's vom morgendlichen Wecken durch einige Zunfträte und andere Krachmacher.

 

Ab halb neun treffen sich wie immer die ...

... Schnitzwieber am alten Spritzenhaus.

Jonas ist als Trommler da, guckt aber zur frühen Stunde noch eher kritisch.

 

 

Häuptling Sepp

Der Suppenwagen trifft auch ein, die Suppe ist schon am Köcheln!

Die musikalische Wikinger-Truppe ist bereit, und dann geht es in die Schule.

Hier ist natürlich ...

... wie immer ...

... schwer was los!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Abmarsch zum Rathaus.

 

 

 

 

Beifahrer auf dem Suppenwagen.

Während der Fahrt haben die Köche wenig zu tun.

Pilot Katsche ...

... steuert wieder den alten MAN, der schon 1964 den ersten Suppenwagen gezogen hat.

 

Am Rathaus angekommen.

 

Drinnen gibt es für die Kinder die Narrensuppe.

Aichel schöpft.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

____________________________________

 

Gegen zwei versammelt man sich erneut ...

... im Bürgersaal des Rathauses.

Hier kann man wie üblich ein von den "Schorle-Wiebern" ausgegebenes Weinchen genießen.

Zwei Sauters im Gespräch.

Wenn die Musig eintrifft, ist was los!

 

Die Ehrenmitglieder Pirmin Merk und Johann Sauter.

 

 

Vor dem Rathaus versammeln sich mittlerweile viele Leute.

Ein Bautrupp sperrt die Treppe ab und beginnt eine Mauer zu errichten.

Immer höher wird sie.

Sepp heizt die Leute an: "Die Mauer muss weg! Die Mauer muss weg!"

Aber immer mehr "Steine" werden von den Mauerbauern aufgetürmt.

Die Holzer interessiert das wenig.

 

Und alle Zuschauer fragen sich, wer wohl die Narreneltern sein werden. Beim gestrigen "Polterabend" im "Senes" waren sie nicht, es lagen nur geheimnisvoll geschwärzte Fotos aus und viele waren heftig am Spekulieren!

Irgendwann fliegen die "Steine" von einem gewaltigen Schlag getroffen zur Seite ...

... und die Narreneltern sind da!

"Christian" Koch und Caroline Senger sind es!

Wer hätte das gedacht?

Wohl niemand!

Ah, der Zylinder muss jetzt auch noch drauf.

 

 

 

Finstere Gestalten von der Mafia.

 

 

 

 

 

Nun kann die Trauung erfolgen.

 

Die "Holzerinen" mit den lila, äh, pinkfarbenen (pinken? pinkenen?) Halstüchern feuern ihren "Christian" an.

Dann setzt sich die ganze Schar als Umzug in Bewegung.

 

 

 

 

 

Die Holzer haben heute Verstärkung von zarter Hand.

 

 

Die "Mafia" hat alles genau unter Kontrolle.

Die Mauer beim ehemaligen "Merken Sepp", der reale Hintergrund der Bauaktion am Rathaus.

Einige Narren biegen "zum Töpfer" ab, wo sich wie immer eine fröhliche Damen-Frühstücksgesellschaft versammelt hat.

 

 

Da lässt sich der Umzug dann von oben anschauen.

 

 

 

 

 

 

Auch die Narreneltern machen einen Besuch und lassen sich ablichten.

Am Rübenplatz angekommen, machen sich die Holzer daran, ...

... den stattlichen Narrenbaum zu stellen.

Es ist kalt, und da tut eine warme Wurst gut.

Als die Kinder versorgt sind, ...

... dürfen sich auch die anderen Narren bedienen.

Auch den bösen "Mafiosi" schmeckt es.

Bald ist es soweit.

Etz stoht de Narrebomm!

 

Die "Holzerinen" ...

... sind mit dem Stellen ihres Baums schnell fertig!

Dann kommt sogar noch die Sonne heraus und der stolze Baum reckt sich in den blauen Himmel.

Drinnen im "Och-Senes" ist warm.

Zum letzten Mal in diesem Jahr versammelt sich eine Narrenschar darin. (Ab Sonntag sind dann alle Veranstaltungen in der Wirtschaft abgesagt.)

Auch in anderen gastlichen Häusern ...

... lässt es sich aushalten.

_____________________________________

 

Nach dem Hembglonkerumzug trifft man sich noch einmal in der Halle ...

... zum Hembglonkerball.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Narreneltern sind auch noch einmal da!

 

Und so langsam hat einer nach dem anderen genug, denn es war ein langer Tag für die Aktiven.

Manche schwächeln mehr, manche weniger und das Bett ruft.

 

Aber toll war es wieder!

 

 

nach oben auf diese Seite

 

 

Schoofwäscherzunft Stahringen e.V.

Letzte Änderung dieser Seite: 19.02.18

 

Kein grünes Navigationsmenü an der linken Seite? Dann bitte über unsere Startseite www.schoofwaescher.de gehen!